Hilfe
 
 
Unsere Projekte in Äthiopien

1 € pro Kg Kaffee: Unsere Projekte im Überblick

Durch den Verkauf unserer Kaffees verbessern wir gemeinsam mit dir die Lebensbedingungen der Kaffeebauern und ihrer Familien. Pro verkauftem Kilogramm Kaffee fließt 1 € in soziale Projekte, die wir gemeinsam mit den Menschen in den Kaffeeregionen umsetzen.

Neue Projekte 2018

Ausbildung und Qualitätstraining für 10.000 Kaffeefarmer in Äthiopien

Bis 2020 begleiten wir 15 Kooperativen über drei Erntezyklen. 10.000 Kaffeefarmer und deren Familien werden im Kaffeeanbau und der Qualitätsverbesserung gefördert, um einen höheren Preis für ihren Kaffee und damit auch ein höheres Einkommen zu erzielen.

Mehr erfahren ›

In Delecho

Ein neues Cupping Lab für 3.500 Kaffeefarmer im Osten Kongos

Wir unterstützen die Farmer der Kooperative Kawa Kabuya die Qualität ihrer Kaffees zu steigern und dadurch langfristig höhere Einnahmen zu erzielen. Ein Cupping Lab ermöglicht den Farmern die Qualität ihrer Kaffees zu überprüfen und dadurch ihr Wissen untereinander besser zu vermitteln.

Mehr erfahren ›

WaSH Projekt

Aktuelles Projekt seit 2015

Gemeinsam mit dir sorgen wir bis Ende 2019 für eine flächendeckende Trinkwasserversorgung für 18.900 Menschen in der Kaffeeregion Jimma, im Südwesten Äthiopiens. Hier erfährst du mehr über die Projekte.

Zum Projekt ›

Das haben wir erreicht

Seit der Gründung im Jahr 2010 generierten wir gemeinsam mit dir und all unseren Kunden mehr als 375.000 € Spenden, die wir in soziale Projekte in den äthiopischen Kaffeeregionen investieren konnten. Doch das ist erst der Anfang!

Weiterlesen ›

Unsere Projektkriterien

Jedes Jahr sind wir mehrmals in Äthiopien vor Ort. Durch das langjährige Vertrauensverhältnis bekommen wie Einsichten in die Herausforderungen ihres Alltags und können so unsere Projekte zielgerichtet planen.

Zu den Kriterien ›

Wir bleiben dran!

Mit 1 € pro Kilogramm Coffee Circle Kaffee unterstützt du soziale Projekte in den Kaffeeregionen, wo wir unsere Kaffees persönlich einkaufen. Doch was wird aus den Projekten? 2013 finanzierten wir durch den Verkauf unserer Kaffees den Bau einer neuen Grundschule in der Nähe der Kooperative Ilketunjo, welcher 2014 abgeschlossen werden konnte. Im Dezember 2017 sind wir zurück gekommen, um uns anzuschauen, was aus der Schule geworden ist.

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden