Hilfe
 
 
Die Kaffeemühle von Solis

Tipps zur Reinigung deiner Kaffeemühle

Für ein optimales Kaffeeerlebnis empfehlen wir dir, nicht an der Mühle zu sparen. Damit du lange Freude an deiner Kaffee- oder Espressomühle hast, solltest du sie gut pflegen. Hier findest du unsere Tipps zur Reinigung.

Gerösteter Kaffee enthält Fette und Öle. Je länger und heißer Espresso geröstet wird, desto geringer ist der Wasseranteil und desto mehr Öle sind als glänzende Schicht außen an der Kaffeebohne zu erkennen. Diese Öle bilden mit der Zeit einen feinen Film an jeder Oberfläche innerhalb der Mühle, mit der sie in Kontakt kommen. Dort oxidieren sie und werden ranzig. Kaffee, egal ob roh oder geröstet, nimmt Umgebungsaromen sehr bereitwillig auf. Deshalb wird nachfolgender, frischer Kaffee, der durch eine lange nicht gesäuberte Mühle wandert, ein leicht ranziges Aroma annehmen. Hinzu kommt, dass Bohnenrückstände die Leistung einer Kaffeemühle verringern. Der Mahlgrad wird weniger konstant und die Lebenszeit des Mahlwerks verringert sich.

Unsere Tipps zur Reinigung deiner Kaffeemühle

  • Je öliger der verwendete Kaffee, desto stärker ist der Ablagerungseffekt. Sprich: Wenn du sehr dunkel geröstete Bohnen für die Kaffeezubereitung verwendest, solltest du darauf achten, deine Mühle häufiger zu reinigen – wir empfehlen einmal pro Woche.
  • Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man eine Kaffeemühle durch das Mahlen von Reiskörnern reinigen kann. Zwar hat Reis die Eigenschaft, Öle zu binden, allerdings sind die Reiskörner zu hart und können Scheiben- und Kegelmahlwerke beschädigen. Bei Keramik-Mahlwerken brechen unter Umständen sogar Keramikstücke ab.
  • Die wirksamste Methode ist die Reinigung mit speziellen Reinigungs”bohnen”. Auch wir bieten Kaffeemühlenreiniger an. Er besteht aus weiß-gelblichem, essbarem Granulat, das der Form her leicht an Kaffeebohnen erinnert. Gib’ die Reinigungsbohnen einfach wie Kaffeebohnen in die Mühle und mahle sie durch. So werden Kaffeeöle und Rückstände gebunden und die Mahlscheiben gut gesäubert. Die Reinigungsbohnen sind geruchs- und geschmacksneutral. Deshalb beeinflussen sie in keiner Weise den Geschmack deines Kaffees. Eine regelmäßige Anwendung des Reinigungsmittels garantiert neutralen Kaffeegeschmack und verlängert die Lebensdauer deiner Kaffeemühle erheblich.
  • Wichtig! Funktioniert die Mühle aufgrund von Verstopfung nicht mehr, oder ist das Mahlwerk aufgrund von fehlender Reinigung nicht mehr intakt, wird eine Garantiehaftung ausgeschlossen.

Tipp: Bei Espresso-Mühlen ab und zu die Mahlscheiben mit dem Staubsauger absaugen! Nimm hierfür bitte vorab den Bohnentrichter ab.

Produkte, die dich interessieren könnten

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden