Hilfe
 
 

Espresso Da Bastilla

Espresso Da Bastilla

Der Da Bastilla ist ein ausgewogener Espresso Blend mit süßlich-nussigem Geschmack. Für den Espresso kombinieren wir zwei natural Kaffees aus Brasilien und Nicaragua so miteinander, dass sich ihre Eigenschaften optimal ergänzen. Der brasilianische Kaffee sorgt für Aromen von Nuss-Nougat, während der Kaffee aus Nicaragua feine fruchtige Noten mit sich bringt.

Geschmack Blaubeere, Cremig, Nougat
Stärke
Säure
Sorte 100 % Arabica, Blend
Herkunft Brasilien, Nicaragua

Das beste Erlebnis

Für deinen Espresso ist die Röstung und das passende Zubehör entscheidend.

Italienischen Espresso zubereiten

Unkompliziert aromatisch-kräftigen Kaffee zubereiten: Mit dem klassischen Bialetti Espressokocher.

Mit jeder Tasse unterstützt du unsere Trinkwasserprojekte in Äthiopien. Mehr erfahren

SÜSS-NUSSIGER GESCHMACK

CREMIG MIT AUSGEWOGENEM GESCHMACK

Der Da Bastilla besteht aus zwei Kaffees, die aus Brasilien und Nicaragua stammen, wo sie natural (sonnengetrocknet) aufbereitet werden. Diese Art der Verarbeitung verleiht dem Kaffee eine besonders volle und komplexe Aromatik. Wir haben lange an der Rezeptur des Da Bastillas gefeilt, um die beiden Kaffees optimal miteinander zu kombinieren. Das Ergebnis ist ein ausgewogener Espresso mit cremiger Textur.

Tipps zur Zubereitung

Der Da Bastilla eigenet sich für alle Arten der Espressozubereitung – von der Espressomaschine, Herdkanne bis hin zum Vollautomaten. Der Kaffee schmeckt kräftig und cremig, aber nie bitter oder sauer. Unser Tipp: Selbst mit der Filterkaffeemaschine lässt sich der Da Bastilla gut verwenden, wenn du ein Fan von kräftigem Filterkaffee bist.

Wir rösten deine Kaffee jede Woche frisch

Wir rösten den Da Bastilla im schonenden Trommelröstverfahren in unserer Rösterei in Berlin. Jeden Röstvorgang überwachen wir sorgsam, um genau den Punkt zu finden, an dem sich die komplexen Aromen der Rohkaffees optimal entfalten. Das Röstprofil wird je nach Beschaffenheit der Kaffees von unseren Röstmeistern erstellt. Wir rösten den Da Bastilla mittelkräftig in 48 kg Chargen bis zu einer Endtemperatur von 216 °C bei etwa 14:30 Minuten.

Mehr zum Röstverfahren ›

Herkunft

Da Bastilla setzt sich aus hochqualitativem Rohkaffee zusammen. Die brasilianische Komponente stammt von unseren langjährigen Partnern, der Farm Daterra. Daterra gehört zu den renommiertesten Farmen Brasiliens und das mit gutem Grund.

Neben ihren außergewöhnlichen Kaffees, ist Daterra für nachhaltige Konzepte im Kaffeeanbau bekannt, die sie seit vielen Jahren selbst umsetzen und fördern.

Für den Da Bastilla verwenden wir einen Rohkaffee von Daterra, der natural aufbereitet wird. Dafür lassen sie die Kirschen direkt an der Kaffeepflanze trocknen, wodurch die Süße der Kaffeekirsche wunderbar in die Bohne einzieht. Dieses Verfahren nennt man “dried on tree”, welches ursprünglich in Harrar in Äthiopien angewandt wurde. Daterra hat so in der letzten Ernte herausragende Ergebnisse produziert und uns mit diesem Kaffee überrascht.

Die Bohnen aus Nicaragua verleihen dem Da Bastilla eine stärkere Komplexität. Der nicaraguanische Kaffee bringt eine tolle Nussigkeit mit sich, die durch süße Noten von Marzipan und Milchschokolade ergänzt wird. Auch dieser Kaffee wird natural aufbereitet, was ihm eine zusätzliche fruchtige Nuance verleiht. Besonders hervorzuheben ist der cremige Körper, den der nicaraguanische Kaffee dem Da Bastilla verleiht.

Der Kaffee stammt von der Farm La Bastilla, die wir letztes Jahr durch gemeinsame Freunde kennenlernen durften. Dieses Lot von La Bastilla hat uns auf Anhieb begeistert. Die Kombination aus Nuss und Frucht und dazu der weiche, cremige Körper ist einzigartig. Probier es selbst!

Hast du es gewusst? Die Namen unserer Kaffees verraten dir etwas über die Herkunft oder besondere Eigenschaften des Kaffees. So steht “Da Bastilla” für seinen Ursprung: die Farm Daterra und La Bastilla.

Brasilien: Daterra

50 % Anteil
  • Herkunft: Daterra, Minais Gerais, Cerrado Region, Brasilien
  • Geo-Koordinaten: -18° 44′ 57.59″ -46° 59′ 32.34″
  • Höhe: 1.250 m
  • Verarbeitung: natural, dried on tree
  • Pflanzen: Catuaí, Yellow Bourbón, Mundo Novo; Arabica

Nicaragua: La Bastilla

50 % Anteil
  • Herkunft: La Bastilla, Jinotega, Nicaragua
  • Geo-Koordinaten: 13°06’01.9″N 85°54’13.9″W
  • Höhe: 1.300 m
  • Verarbeitung: natural
  • Pflanze: Caturra, Arabica
Herkunft der Kaffees unseres Da Bastilla Espressos

Mit 1 € pro Kilogramm Kaffee unterstützt du unsere Projekte in den Kaffeeregionen

5  Kundenbewertungen

Bewertung für den Artikel Espresso Da Bastilla schreiben:

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe eine Bewertung zu diesem Artikel und teile deine Meinung mit anderen Kunden. Hast du Fragen zu deiner Bestellung? Möchtest du Anregungen oder Kritik an unserem Service (Lieferung, Bezahlung, etc.) äußern? Dann teile uns dies bitte unter Kontakt mit.

Mit wie vielen Sternen bewertest du dieses Produkt? *
(1 - schlecht, 5 - sehr gut)
Name (erscheint zusammen mit deiner Bewertung)
E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht) *
Titel deiner Bewertung *
Bewertung *
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Neueste Bewertungen
Sehr lecker

Ich probiere mich schon seit längerem hier durch diverse Bohnen. Trinke auch wirklich gerne fruchtigere Espresso und bin nicht der fan von zu kräftigen Sorten.


Der Da Bastilla gefällt mit sehr gut.
Habe ihn nach zwei Shots schon sehr schön am laufen gehabt. Doubble Shot (18 Gramm Extractionszeit 28 sec 40ml Espresso Vibiemme Domobar Junior DB) schmeckt angenehm kräftig. Als Flat White toll in der Combi mit Milch im 180 ML Glas. Gibt dem
Espresso eine tolle süßere Note.
Als Cappuccino 160ml Glas (1Shot aus der Dobble Shot Zubereitung) tatsächlich fast noch besser. Hervorragende Süße und ein ganz dezenter leichter Natural Geschmack.

Für mich daher 5 Sterne. Gefällt mir sehr sehr gut!

Phil  am 10.09.2020
Mehr Filterkaffee als Espresso

Dieser Espresso hat mich leider enttäuscht. Die Crema sieht zwar gut aus, aber geschmacklich erinnert mich das Ganze eher an Filterkaffee als an Espresso: eher wässrig, eher bitter. Die Einstellmöglichkeiten waren bei mir vermutlich aber auch zu begrenzt. Die Quickmill ist bei Pulvermenge und Mahlgrad leider nicht ganz so flexibel. In der Mokkakanne habe ich auch getestet und war ebenfalls nicht abgetan. Als Espresso mag er noch irgendwie funktionieren. Der Cappucchino wurde mir zu milchig und bitter. Ich bleibe bei Sidamo und Grano Gayo.

Franzi  am 07.09.2020
Super Neuzugang!

Pendle immer zwischen Yirga Santos und Sidamo..
Der Da Bsstilla ist da mittendrin.
Nicht ganz so schokoladig/nussig wie der Yirga mit ner deutlicheren Fruchtnote.
Mein neuer Lieblingsespresso.

Andi  am 30.08.2020
wie beschrieben und variabel in der Ausprägung

Nachdem mir der Yirga Santos auch nach der zweiten 350g Packung einfach nicht gelingen wollte und ich ihm keinerlei Süße oder Schokoladennote entlocken konnte habe ich mich an diesem Espresso probiert. Dazu muss ich sagen das es die ersten Versuche mit neuer Mühle und Maschine waren und die ganze Prozedur für mich neu war. Haltet also von der Genauigkeit meiner Angaben was ihr möchtet :)

Zu meiner Überraschung gelang mir aber schon nach 3-4 Shots der "Da Bastilla" und ich konnte sehr konstante Ergebnisse erzielen. Ab der zweiten Packung traute ich mich dann etwas herumzuspielen mit Extraktionszeit und Mahlgrad. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen und habe festgestellt dass die Nougatnoten bei längerer Extraktionszeit viel besser hervor kommen. Man hat viel Spielraum und der Shot wurde erst ab Zeiten über 40 Sekunden leicht bitter. Allerdings habe ich dazu die Temperatur auf 92° gesenkt. Stoppt man den Shot bei ca. 25 Sek. hat man etwas mehr frische Blaubeere als vordergründige Note. Also kann man je nachdem ob man lieber Blaubeermuffin oder Schokomuffin (mit Blaubeeren) haben möchte mit der Zeit und Temperatur spielen. Nicht gut getan haben ihm Temperaturen über 93°.
Auf jeden Fall super lecker, den werde ich mal wieder bestellen.

Chrischan  am 21.08.2020
Mild nussig mit feiner Frucht

Mild nussig fruchtiges Aroma, schöne Crema, gut eingebundene Säure. Meiner Meinung nach sollte man diesem feinen Espresso bei der Extraktion etwas mehr Zeit geben. Ich benutze eine La Pavoni Professional Handhebelmaschine und mahle mit der Commandante 12g mit nur 7 Klicks. Präinfusion liegt bei mir bei etwa 4 Sekunden, bevor ich den Hebel langsam herunterdrücke. Durch den relativ feinen Mahlgrad ist der Widerstand relativ groß, was der Da Bastilla mit einer schönen Crema und milder Säure dankt. Der Da Bastilla erinnert an den Cerrado Omniroast, ist jedoch etwas fruchtiger und mit einer satteren Crema.

Fred  am 20.08.2020
5  BEWERTUNGEN IM ÜBERBLICK
5
4
4
0
3
0
2
1
1
0